Ich habe dir bereits in einem vorangegangenen Artikel vorgerechnet, warum es alleine aus wirtschaftlicher Sicht immer besser ist neue Interessenten und Besucher nicht direkt zu Beginn auf eine Verkaufs-Landingpage zu senden.

Den entsprechenden Artikel inkl. Zahlen und Beispiel-Rechnung kannst Du nochmal hier finden:

Warum Du unbedingt Landingpages einsetzen solltest >>

Doch es gibt noch mehr Gründe, die klar dafür sprechen zunächst nur die eMail-Adresse deiner Interessenten über so genannte Opt-In-Landingpages zu erfragen.

Erst danach solltest du mit dem Verkauf beginnen!

Alle im folgenden genannten Gründe führen schlussendlich natürlich immer zu einem höheren Umsatz und Gewinn. Du solltest allerdings auch die genauen Gründe kennen, die zu diesen Ergebnissen führen.

Worauf ich heute daher näher eingehe, sind wichtige Einzel-Komponenten wie Kundentreue, Vertrauen und auch die Sicherung der Langlebigkeit deiner Unternehmung.

Dies alles sind mittel- bzw. langfristige Effekte. Auf diese kannst du jedoch nur dann Einfluss nehmen, wenn du eine Möglichkeit zur unmittelbaren Kontaktaufnahme zu deinen Interessenten hergestellt hast.

Heute weiß ich aus eigener Erfahrung:

Es ist wirklich keine Kunst einmalige- und kurzfristige Umsätze im Internet zu generieren. Es benötigt dafür gar nicht so viel, wie Du jetzt vielleicht noch denken magst.

Im Zweifel brauchst du nur einen PC, eine Webcam bzw. ein Programm zum Filmen deines Computer-Bildschirms und eine Internetverbindung.

Ein selbst gemachtes Youtube-Video beispielsweise, erfüllt dafür bereits seinen Zweck!

Du könntest also ein Produkt vorstellen und näher beleuchten. Kunden die sich für dieses Produkt interessieren gehen dabei heute immer öfter den Weg über Suchmaschinen und Videoportale, um sich vor dem Kauf zu informieren.

Ein eigens Produkt wird dazu nicht benötigt!

Du könntest das Produkt eines Partners in deinem Video zeigen, die Vor-und Nachteile beschreiben und es nach der Fertigstellung auf ein Videoportal hochladen.

Dabei setzt Du deinen persönlichen Verkaufslink inkl. deiner Provisionierung einfach unter das Video und weist deine Zuschauer aktiv auf den Link zum Angebot in der Videobeschreibung hin.

Das war es schon!

So einfach ist es wirklich und mit den richtigen Suchbegriffen optimiert, kannst Du so bereits einige hundert Euro mit nur einem einzigen Video erwirtschaften.

Doch wie dauerhaft wären deine Einnahmen?!

Tatsächlich habe ich im Internet Marketing genau so angefangen.

Dabei habe ich mich zu Beginn auf ein einziges, sehr umfangreiches Produkt eingeschossen. Es handelte sich dabei um eine Videosoftware aus dem amerikanischen Raum, die hierzulande nahezu unbekannt ist.

(Wenn Dich das genannte Video interessieren sollte, dann findest Du einen Link am Ende dieses Artikels.)

Alles was ich zum Verkauf des Partnerproduktes damals verwendet habe war der Link in der Videobeschreibung. Auf diesen habe ich dann immer am Ende eines Videos hingewiesen und ich verdiene mit diesen Videos tatsächlich auch heute noch Geld.

Doch heute weiß ich es besser und habe meine Fehler erkannt: 

Ich hätte im ersten Schritt dafür sorgen müssen die eMail-Adresse meiner Interessenten abzufragen und dann erst das Produkt zu empfehlen.

Dieser Fehler hat mich viel Zeit und Geld gekostet. Auch wenn ich diesen nicht bereue, da sie mich immer auch ein wenig schlauer gemacht haben. 

Doch warum überhaupt die eMail-Adresse per Opt-In-Landingpage erfragen?

Hier die genauen Gründe:

Grund Nr 1 für den Einsatz von Opt-In-Landingpages: Du schaffst dich selbst als eine starke Marke.

Ein Interessent der auf deine Empfehlung hin das Produkt eines Dritten gekauft hat, ist für dich nach dieser einmaligen Transaktion nicht mehr erreichbar.

Die traurige Wahrheit ist dabei leider noch schlimmer:

Der Käufer des Produktes hat dich unmittelbar nach diesem Kauf schon wieder vergessen. Schon morgen wird er gar nicht mehr wissen über welchen Weg er an dieses Produkt gelangt ist.

Mit diesem Weg kannst du zwar dennoch gute Gewinne erzielen, immerhin erwirtschaften meine Videos auch heute noch ein Paar Provisionen aber viel effektiver wäre es, wenn du einen Weg finden könntest die Daten des Interessenten zu erhalten.

Dann ist es dir nämlich möglich immer wieder mit diesem Kunden in Kontakt zu treten.
Beispielsweise, wenn ein neues Video von dir zu einem anderen Produkt veröffentlicht wurde.

So kannst du nicht mehr vergessen werden.

Nur wenn Du, wie beschrieben, immer wieder mit einem Menschen kommunizieren kannst und dabei eine einheitliche Vorgehensweise verfolgst wirst du im Kopf dieses Menschen für etwas stehen.

Er wird deinen Namen mit Werten, moralischen Vorstellungen und Eigenschaften verbinden.

Du wirst zu einer Marke und wir alle wissen wohl, dass Marken in der Regel langlebiger und erfolgreicher sind als all die sogenannten “NoNames.“

Grund Nr 2 für den Einsatz von Opt-In-Landingpages: Das Vertrauen deines Interessenten.

Sendest Du deinen Interessenten, (ganz gleich durch welche Werbekanäle) direkt zu Beginn auf eine Verkaufsseite, so wird der ein- oder andere Kunde sicherlich trotz seiner Bedenken sofort kaufen.

Vielleicht einfach weil er gutgläubig ist, der Produktnutzen die Zweifel überwogen oder da der Preis einfach unwiderstehlich war.

Tatsächlich hast du das mögliche Potential jedoch nur zu einem verschwindend kleinen Bruchteil ausgenutzt, da du keine Möglichkeit geschaffen hast die 98% der “Nichtkäufer“ und “Zweifler“ doch noch zu überzeugen.

Auch wenn Du es geschafft haben solltest über diesen Weg einnahmen zu generieren und zurecht stolz und glücklich darüber bist:

Du hast dennoch das größte Potential verschenkt.

Es wird dich sicherlich nicht wundern aber ein Interessent kann erst dann zu einem Kunden werden, wenn er auch Vertrauen zu dir hat.

Merke: Ohne Vertrauen entsteht kein Kauf und erst recht keine Marke.

Der Interessent hat immer berechtigte Zweifel und diese halten ihn von jeder Handlung ab, bei der er etwas riskieren muss.

Wenn er beispielsweise seine eMail-Adresse angeben soll, besteht sein Zweifel darin, dass er zu viele eMails oder gar Spam erhalten könnte.

Wenn es um den Kauf eines Produktes geht besteht sein erster Zweifel hingegen darin, ob er das Produkt nach der Bezahlung auch wirklich erhalten wird.

Selbst wenn dieser Zweifel aus dem Weg geschafft werden konnte macht sich sofort der nächste Zweifel breit: „Wird das Produkt auch halten, was es verspricht?!“

Die Aufhebung all dieser Bedenken und Zweifel in einem einzigen Kontakt zu schaffen ist nahezu unmöglich.

Daher ist es auch aus diesem Grund absolut sinnvoll eine Kommunikatios-Grundlage zu schaffen, die Zweifel nach und nach auszuräumen und Schritt für Schritt mehr Vertrauen aufzubauen.

Grund Nr 3 für den Einsatz von Opt-In-Landingpages: Langlebigkeit durch Kundentreue

Einen Kunden auf eine Verkaufsseite zu senden, bevor er dich kennt verbrennt ein großes Potential des möglichen Umsatzes.

Das weißt du bereits.

Doch du opferst möglicherweise sogar die Langlebigkeit deines gesamten geschäftlichen Erfolges.

Was ich damit sagen will ist folgendes:

Wie willst Du einen Kunden dazu bewegen erneut ein Produkt zu kaufen, wenn Du niemals die Möglichkeit hast ihn zu kontaktieren?

Auch dies geht aus meiner Sicht nur dann, wenn du in der glücklichen Lage bist ihm weitere Angebote & Inhalte mit Mehrwert zu senden.

Wenn du seine eMail-Adresse nicht erhalten hast, so wird er erst dann wieder bei dir kaufen, wenn er mehr oder weniger “zufällig“ über deine nächsten Angebote stolpert.

Was in den Weiten des Internets nahezu niemals der Fall sein wird!

Stelle Dir vor Du könntest jeden deiner Interessenten, sowie Kunden auf ein weiteres Video, eine neue Webseite, einen sinnvollen Blog-Artikel oder auch auf ein nächstes Angebot senden.

Dies wäre nicht nur ein echter Hebel für dein Business, sondern es sichert dir auch Kundentreue also Stammkunden.

Das alles wird jedoch durch die Verwendung von Opt-In-Landingpages ermöglicht.

Ein bestehender Kunde bzw dessen eMail-Adresse ist immer ein vielfaches von der eines Interessenten wert.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kunde nochmal ein Produkt durch deine Empfehlung erwirbt ist wesentlich größer als die Wahrscheinlichkeit, dass ein Interessent doch noch zum Kunden wird.

So sicherst Du dir wiederkehrende Einnahmen und dauerhaften wirtschaftlichen Erfolg.

Grund Nr 4 für den Einsatz von Opt-In-Landingpages: Kunden die zu Fans werden.

Dieser Punkt liegt mir besonders am Herzen und obwohl man auch hier wieder sagen könnte, dass es wirtschaftlich von Nachteil ist keine Fans zu haben.

Hier möchte ich hingegen auf einen ganz anderen Verlust hinaus:

Stell dir einfach das Gefühl vor, welches du haben würdest, wenn Du nach einer versendeten eMail an deine Liste massenhaft Antworten in dein eMail-Postfach bekommen würdest.

Angefangen von: “Hey, danke für die Mail war wieder sehr interessant“ über
“Wow Danke, ich habe wieder so viel daraus lernen können“ bis hin zu:
“Danke, Danke, Danke! Dank deiner Empfehlung habe ich letzten Monat bereits meine ersten 1000 Euro verdient!“ etc.

Diesen gesamten Prozess beobachten und miterleben zu können sprich den Weg deines flüchtigen Besuchers zu einem Interessenten, dann weiter vom Interessenten zum kaufenden Kunden, vom Kunden zum Stammkunden und letztlich sogar vom Stammkunden bis hin zu einem echten Fan.

Das ist es, was mich antreibt, was mir Freude macht und mich dazu motiviert jeden Tag aufs neue zu überlegen mit welchen Infos ich meinen Fans heute am dienlichsten sein kann.

Doch selbstredend erhalte ich diese Möglichkeit auch nur dann, wenn ich die eMail-Adresse meiner Interessenten im ersten Schritt dank meiner Opt-In-Landingpages auch erfahren habe.

Doch waschechte Fans sind durch nichts zu ersetzen:

Fans geben Feedback, nehmen aktiv an deinen Inhalten teil, geben dir positive Bewertungen- & nützliches Feedback, Tipps & Hilfestellungen. Sie sind verständnisvoll wenn mal etwas nicht so funktioniert wie erhofft und nehmen dich sogar aktiv in Schutz, wenn dich jemand verbal angreift.

Mal ganz davon abgesehen, dass deine Fans immer die ersten sein werden, die deine Produkte- oder die von dir empfohlenen Produkte kaufen werden und dich damit aktiv mit deiner Arbeit unterstützen.

Grund Nr 5 für den Einsatz von Opt-In-Landingpages: Die persönliche Entwicklung & das Commitment.

Die Weiterentwicklung der eigenen Person ist immer an Verantwortung gekoppelt.

Nur wer Verantwortung trägt wird anhand dieser Verantwortung auch persönlich und menschlich weiter wachsen können.

Wer also keine Verantwortung für seine Handlungen übernimmt, kann sich dahingehend auch nicht weiterentwickeln.

Davon bin ich überzeugt!

Wenn ich also keine Basis für meine Interessenten schaffe mich zu kontaktieren, Fragen zu stellen oder auch um Kritik zu äußern weil ich versuche mich der Verantwortung zu entziehen, so werde ich auch menschlich auf der Stelle treten.

„Wo da das Problem liegt?“ fragst du dich?

Nun, vermutlich kennst Du auch den Satz:
“Stillstand ist Rückschritt“

Nur wer sich auch persönlich weiterentwickelt gibt sich dauerhaft gesehen die Chance zu wachsen und aktiv voranzuschreiten und nur wer das persönliche Wachstum zulässt, der lässt meiner Überzeugung nach auch das wirtschaftliche Wachstum der eigenen Unternehmung zu.

Denn nur dann verschreibt sich seinem Ziel zu 100% und verfolgt eisern seinen Weg.

Man nennt dies auch „Commitment“. Man verschreibt sich seiner Sache und gibt ihr einen gewissen Grad an Ernsthaftigkeit und Substanz.

Es ändert sich das gesamte Denken!

Weg von: „Ach ja, ich könnte ja nochmal ein Video machen“ hin zu:

„Ich muss unbedingt noch ein Video machen, meine Fans warten schon und ich fange am besten gleich damit an.“

Ein extrem machtvoller, innerer Antrieb und Erfolgsbooster, glaube mir.

Das waren sie schon die 5 Gründe warum du deine Interessenten immer
erst auf Opt-In-Landingpages senden solltest.

Doch bevor ich es vergesse, hier noch der versprochene Link zu meinem Vorstellungsvideo zur genannten Videosoftware:

Link zum Vorstellungsvideo zur Software „Explaindio“ auf Youtube

Wenn deine Kaffee-Pause noch nicht vorbei sein sollte, dann würde ich mich auch über deine Meinung zu diesem Thema unter dem Artikel wirklich sehr freuen.

Ansonsten bis zum nächsten Artikel.

Herzlichst,

Andreas Stahnke


Andreas Stahnke
Andreas Stahnke

Andreas Stahnke brennt für das Online-Marketing und liebt es sein Wissen mit anderen Menschen zu teilen. Dies ist sein Weg etwas an seine 1500 bestehenden Marketing-Kunden, 3000 Interessenten und über 1000 Werbe-Partner zurück zu geben.